• Meinen Markt finden
  • Kontakt
Acrylglas GS farblos, satiniert
Materialstärken: 3 - 6 mm
Ab: 41,00 €/m²
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Auf Lager

Ab: 41,00 €/m²
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

Acrylglas GS farblos, satiniert

Materialstärken: 3 - 6 mm

Ab: 41,00 €/m²
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Auf Lager

Ab: 41,00 €/m²
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten
Konfigurieren Sie Ihren gewünschten Artikel:

* Pflichtfelder

Ab: 41,00 €/m²
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten
Schnittkosten
Schnitte Kosten/Schnitt
1 2,75 €
5 2,19 €
10 1,95 €
20 1,75 €
Lieferzeit Lieferfrist: 2-4 Werktage

Acrylglas als Werkstoff

Als Acrylglas bezeichnet man umgangssprachlich den Kunststoff Polymethylmethacrylat, der sich in vielen Farb- und Formvarianten als vielseitiges Material erweist.

Acrylglas ist im Alltagsgebrauch die gängige Bezeichnung für einen eigentlich als Polymethylmethacrylat (abgekürzt auch PMMA) bekannten, thermoplastischen Kunststoff. Wenn umgangssprachlich manchmal auch von Plexiglas die Rede ist, so handelt es sich dabei ebenfalls um Acrylglas. Allerdings ist Plexiglas ein Markenname, unter dem Acrylglas des Herstellers Evonik vertrieben wird. Der Werkstoff wurde in Deutschland erstmals in den 1930er Jahren zur Marktreife gebracht und bald für die Fertigung von Kontaktlinsen sowie die Herstellung von Abdeckungen für Plattenspieler verwendet. Heutzutage gibt es das Material in diversen Farben und Formen, wobei als Bau- und Bastelmaterial vor allem Profile und Platten aus transparentem und opalweißem Acrylglas beliebt sind. Im Unterschied zu echtem Glas ist eine solche Platte aus Kunststoff nicht nur sehr viel leichter, sondern auch deutlich bruchfester. Aufgrund der besonderen Eigenschaften kann das Material von Heim- und Handwerkern aber auch besonders kreativ und vielseitig verarbeitet werden: Durch Erhitzen wird es an den jeweiligen Stellen weich und kann so vor dem Erkalten flexibel in Form gebracht werden. Außerdem können vergleichsweise unkompliziert Löcher in Platten aus Acrylglas gebohrt oder Zuschnitte durchgeführt werden.

Acrylglas als universelles Baumaterial

Aufgrund seiner bemerkenswerten Stabilität und Beständigkeit kommt Acrylglas heutzutage in den verschiedensten Bereichen als Material zur Anwendung. Wenn Sie damit Projekte im Bereich Haus und Garten umsetzen möchten, so können Sie sich hierbei kreativ austoben. Mögliche Anwendungsbereiche für Platten aus dem Kunststoff PMMA sind:

  • Abdichtungen, Bodenbeläge und Windschutz auf Balkon und Terrasse
  • Überdachungen im Eingangsbereich oder bei einem Carport
  • zur Verglasung von Gewächshäusern
  • Wandverkleidungen im Badezimmer und in der Küche
  • für Tür- und Säulenverkleidungen
  • beim Bau selbst entworfener Möbel
  • Verblendungen an Möbeln
  • und viele weitere Anwendungsbereiche...

Es ist allerdings wichtig, beim Kauf von Acrylglas auf eine gute Qualität des Materials zu achten. Dies gilt insbesondere für Projekte, die im Außenbereich verwirklicht werden sollen. Hochwertiges Polymethylmethacrylat ist lichtbeständig und sollte auch nach mehreren Jahrzehnten andauernder UV-Einstrahlung nicht vergilben. Grundsätzlich sollten Sie auch beachten, dass dieser Werkstoff zwar sehr bruchfest, aber durchaus kratzempfindlich ist. Daher sollten Sie die für die Auslieferung in der Regel auf der Platte angebrachte Schutzfolie erst dann abziehen, wenn die Bearbeitung abgeschlossen oder es dafür unbedingt notwendig ist. Mit geeigneten Werkzeugen können Sie diesen Kunststoff zwar auch selbst be- und verarbeiten, Sie können viele Formen und Größen aber auch direkt als Zuschnitte bei ProKilo® bestellen. So können Sie Schwierigkeiten bei der Bearbeitung des unter Hitzeeinwirkung nicht mehr formstabilen und theoretisch auch brennbaren Materials vorbeugen.

Wie schneidet man Acrylglas?

Während dünnere Platten bis etwa 1 mm Stärke noch mit einem Cuttermesser geschnitten werden können, sollte für große Formate und dickere Platten eine Stich-, Kreis- oder Bandsäge verwendet werden. Dabei sollten Sie auf eine relativ langsame Arbeitsweise achten, um das Material nicht mehr als unbedingt notwendig durch Reibungsenergie zu erwärmen. Sonst kann es mitunter zu unerwünschten Verformungen kommen. Achten Sie also auf einen nur moderaten Vorschub, setzen Sie aber auch nicht für Pausen ab während dem Schnitt. Grundsätzlich sollten Sie die Schutzfolie für den Zuschnitt noch auf dem Acrylglas lassen, damit es nicht zu Beschädigungen bzw. Eintrübungen des Materials kommt. Bei Zuschnitten durch Profis profitieren Sie von den besonders sauberen Schnittkanten, die durch den Einsatz von Laser- oder Wasserstrahl-Schnitttechnik möglich werden.

Wie stabil ist Acrylglas?

Acrylglas ist um ein Vielfaches bruchfester als echtes Glas. Allerdings sollte bei der Verarbeitung stets auf eine gleichmäßige Druckbelastung der jeweiligen Platte geachtet werden, da es sonst zu einem Bruch im Material kommen kann. Der Werkstoff ist sehr witterungsbeständig, weist aber eine gewisse Anfälligkeit für das Zerkratzen der Oberflächen auf. Für manche Arten von Dach- und Sichtschutzkonstruktionen kann es sinnvoll sein, Acrylglas und Metallelemente zu kombinieren. So können die Bauelemente aus Metall das Acrylglas stabilisieren und Schneelasten im Winter tragen, während die Acryglasplatten für einen Wind- und Regenschutz sorgen.

Wie schwer ist Acrylglas?

Vereinfacht gesagt ist Acrylglas sehr viel leichter als echtes Glas. Bei größeren Dachkonstruktionen sollte das Gewicht der verarbeiteten Elemente aus Kunststoff vorab anhand der geplanten Fläche und Materialstärke mithilfe der unten aufgeführten Tabelle kalkuliert werden. In der Regel stellt dieses leichte Material Hand- und Heimwerker in puncto Gewicht aber vor keine großen Herausforderungen.

Materialstärke Gewicht pro m²
3mm 3,6kg/m2
4mm 4,8 kg/m2
5mm 6 kg/m2
6mm 7,2 kg/m2
   
   

Wie reinigt man Acrylglas?

Bei der Reinigung von Acrylglas sollten Sie in jedem Fall behutsam vorgehen, um die etwas kratzempfindlichen Oberflächen nicht zu beschädigen. Statt einem beliebigen Tuch sollte besser ein Polier- bzw. Staubtuch aus Baumwolle verwendet werden. Außerdem darf bei der Reinigung einer Platte aus Acrylglas keinesfalls das Lösungsmittel Aceton zum Einsatz kommen, da dieses den Werkstoff auflösen kann. Auch alkoholhaltige Reinigungsmittel können zur Spannungsrisskorrosion führen. Mit spezieller Polierpaste kann eine Acrylglasplatte gereinigt und bereits bestehende, kleine Kratzer versiegelt werden.

 

Name Acrylglas GS farblos, satiniert
Lieferzeit Paketversand: 3-5 Arbeitstage, Speditionsversand: 6-8 Arbeitstage
Artikelnummer 2891